Wir möchten Ihnen hier einen kleinen Einblick in die Fußballjugendabteilung der TSG Wilhelmshöhe geben.

D2-Jugend: SV Nordshausen – TSG Wilhelmshöhe II   2:6  (0:2) – 03.11.2018  – Spielbericht

Die Trainingszeiten unserer Jugendmannschaften können Sie bei den Jugendtrainern erfragen, entweder per Mail unter tsgwilhelmshoehejugend@web.de oder telefonisch:

A-Jugend männl. (Jhg. 2000/01): Marc Rosch 0151 58561332

B-Jugend weibl. (Jhg. 2002/03): Nadine Schütze 0152 21714029

B-Jugend männl. (Jhg. 2002/03): Jaime Estay 0173 7568563

C-Jugend weibl. (Jhg. 2004/05): Jaime Ulla Fernandez 0176 41685901

C-Jugend männl. (Jhg. 2004/05): Markus Jensen 0172 5744622

D-Jugend weibl. (Jhg. 2006/07): Sirin Bouzidi 0172 7624190

D1-Jugend männl. (Jhg. 2006): Gerrit Hartig 0173 5273189

D2-Jugend männl. (Jhg. 2007): Michael Prell 0170 9002671

D3-Jugend männl. (Jhg. 2007): Dirk Schaumburg 0151 65409147

E1-Jugend männl. (Jhg. 2008): Michael Elbers 0151 55169292

E2-Jugend männl. (Jhg. 2009): Alexander Koch

F1-Jugend männl. (Jhg. 2010): Torsten Hoffmann 0175 2908686

F2-Jugend männl. (Jhg. 2010): Timo Dittmar

F3-Jugend männl. (Jhg. 2011): Mario Kiehl 0178 2308947

G-Jugend männl. (Jhg. 2012): NN

Jugendfußball hat in der TSG Wilhelmshöhe eine lange und erfolgreiche Tradition. Eine hohe Zeit hatte der Jugendfußball Ende der 1970er Jahre bis weit in die 1980er. Auch in dieser Ära war die Jugendabteilung in allen Jahrgängen durchgängig besetzt und in höher und hochklassigen Ligen vertreten.

Neben vielen regelmäßigen sportlichen Erfolgen der einzelnen Jahrgänge, bestimmten auch immer wieder Highlights, wie errungene Hessenmeisterschaften, das sportliche Bild der Wilhelmshöher Fuballjugend.

Aber nicht nur im reinen Ligabetrieb wußten die damaligen Mannschaften zu überzeugen, auch bei Turnieren mit internationalem Vergleich zeigten die Teams ihre Leistungsfähigkeit. So wurden bei Turnieren in Frankreich, Spanien, Italien, Holland, USA, sowie namhaften Veranstaltern im Inland, immer wieder beachtenswerte Erfolge erzielt.

Viele der damaligen Jugendspieler waren in der Folgezeit für viele Jahre Erfolgsgaranten unserer Seniorenmannschaften, und stehen zum Teil bis heute für solide Arbeit im Jugend und Seniorenfußball unserer TSG Wilhelmshöhe.

Leider folgte mit Begin der 1990er Jahre ein schleichender Prozess des Niedergangs der Jugendabteilung.
Ausbleibende Zuwendungen im Sponsorenbereich, nachlassende Unterstützung der damaligen Vorstände sowie unglückliche Personalentscheidungen innerhalb der Fußballjugend, führten zu stetiger Abnahme der Mannschaften und deren Leistungsstärken.

Der absolute Tiefpunkt war im Jahre 1995 erreicht, als lediglich eine D Jugend-Kleinfeld sowie eine C Jugend-Großfeldmannschaft in den Serienbetrieb gemeldet werden konnten.

In dieser Phase fanden sich im Frühjahr 1996 fünf Spieler aus dem damaligen Seniorenspielerkader der TSG zusammen, um einen Neuanfang für die Jugendabteilung einzuläuten; ganz im Sinne der Worte eines amerikanischen Präsidenten: „überlege nicht was Dein Verein für Dich tun kann, überlege was Du für Deinen Verein tun kannst.“

Durch Neuaufstellung der Jugendleitung, unermüdlicher und beharrlicher Suche nach neuen Kindern und Jugendlichen, konnte bereits im Sommer 1996 erreicht werden, dass in die Serie 96/97 wieder 4 Mannschaften gemeldet werden konnten.

Hierdurch ermutigt, begünstigt durch viel Mundpropaganda und stetiger Akquise, wuchs die Gemeinschaft der in Wilhelmshöhe spielenden Kinder und Jugendlichen kontinuierlich an. In den folgenden 6 Jahren konnten beständig 6 – 7 Mannschaften in den Spielbetrieb gehen.

Dieses neue Leben in der Jugendabteilung, mit viel Herzblut und Enthusiasmus von allen Jugendverantwortlichen getragen, wurde auch von Außenstehenden bemerkt und hatte zur Folge, dass neben einem stetigem Zustrom von neuen Spielern, auch interessierte Trainer den Weg zur TSG fanden.
Somit kam man dem von Anfang an gesteckten Ziel, dem Wiederaufbau einer durchgängig besetzten Jugendabteilung, ein großes Stück näher.

Bereits im Sommer des Jahres 2008 konnte das 200ste Mitglied in der Jugendabteilung begrüßt werden. Besonders erwähnenswert soll hierbei sein, dass unter den 200 Jugendlichen auch 30 Mädchen zu finden waren, die in 2 reinen Mädchenteams für die TSG bereits ab dem Jahr 2002 auf Punktejagd gingen.

In den folgenden Jahren wurde seitens der Jugendleitung besonderen Wert auf die Qualifizierung der Jugendtrainer gelegt. Gezielt wurden unsere Trainer, durch seitens des Hessischen Fußballverbandes angebotener Lehrgänge, geschult und weitergebildet, um die bestehende Qualität unseres Jugendtrainings immer weiter zu steigern.

Diese Aufwertung unserer Trainingsqualität, und der verantwortungsbewußte Umgang unserer Trainer mit den Spielern und Spielerinnen führe dann erstmals im Jahre 2012 dazu, dass die Fußballjugendabteilung der TSG Wilhelmshöhe wieder durchgehend von der G bis zur A Jugend mit mindestens einer Mannschaft besetzt war, und bis heute ist.

Seit dem Jahr 2014 ist die Jugendabteilung der TSG auch wieder Heimat von reinen Mädchenmannschaften. Begünstigt durch dauerhaft gute Leistungen unserer Damenmannschaften fanden eine große Zahl fußballbegeisterter Mädchen den Weg zu uns. Nach einem Jahr fleißigen trainieren und testens, wurde erstmals in der Saison 14/15 eine Mädchenmannschaft in den Spielbetrieb gemeldet. Anfangs noch bei den Jungs mitspielend , sind im Jahr 2016 reine Mädchenligen entstanden in denen unsere Mädels von Begin an mitspielen.

Mit dem Neuanfang der Jugendabteilung 1996 wurde auch der „Wilhelmshöher Jugendweg“ als Wegweiser der Jugendabteilung ins Leben gerufen.
Hier haben die Verantwortlichen festgestellt, dass die TSG Fußballjugend nicht den Weg vieler anderer Vereine geht, Kinder von Beginn an dem Leistungsprinzip zu unterwerfen, sondern in den Teams der G – E Junioren den Spaß und die Freude am Fußball spielen, sowie Teamgeist und soziale Integration innerhalb einer Mannschaft in den absoluten Vordergrund zu stellen.

Durch die ebenfalls aktive enge Bindung der Eltern an die Mannschaft „Ihrer“ Kinder und der Tatsache, dass der Trainer bei der Mannschaft verbleibt, mit der Mannschaft „mitgeht“, wird von Beginn an ein sehr fester Zusammenhalt innerhalb der Teams erreicht. Ab dem Jahrgang der D – Junioren werden dann die Weichen für mehr Leistungsorientierteren Jugendfußball gestellt, der dann bis in die A Jugend kontinuierlich gesteigert wird.
Natürlich ist dieser Wilhelmshöher Jugendweg nicht vergleichbar mit der Arbeit der „BIG 4 „ Fußballvereine in Kassel und Umgebung; soll er auch nicht, aber für einen Breitensportverein wie unser TSG, ohne Großsponsoren, ist es eine Möglichkeit trotzdem sehr guten und interessanten Jugendfußball anzubieten.

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass dieser Weg richtig ist, er wird auch durch eine sehr geringe Fluktuation im Jugendbereich belegt; sowie der Zufriedenheit seiner Mitglieder.

Mit beständig 12 – 14 Jugendmannschaften im Ligaspielbetrieb gehört die Jugendabteilung der TSG Wilhelmshöhe zu den wenigen Vereinen in Kassel, die seit Jahren alle Jahrgänge durchgängig mit eigenen Mannschaften in den Ligabetrieb meldet. Über 300 Kinder und Jugendliche gehören heute der Fußballjugendabteilung an.

Bei den vielfältigen Sportangeboten der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit, sondern in der angebotenen; guten und fundierten Ausbildung durch unsere Trainer begründet. 90% aller Fußballjugendtrainer der TSG Wilhelmshöhe verfügen heute über einen Trainerschein. Stetiger Austausch und sehr enge Zusammenarbeit von Trainern/Betreuern/Jugendleitung sind ein weiterer markanter Punkt für Kontinuität und Beständigkeit innerhalb unserer Jugendabteilung.

Ein erweitertes Führungszeugnis, ein Ehrenkodex für den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Kindern und Jugendlichen, sind Grundvorrausetzung um als Jugendtrainer in der Fußballjugend der TSG tätig zu sein. Für uns selbstverständliche Grundlagen, um Eltern und Spielern der Jugendabteilung zu verdeutlichen wie wichtig wir Verantwortung nehmen.

Heute schon arbeitet die Jugendabteilung für die Jugend von Morgen; um unser Angebot noch attraktiver, noch innovativer zu gestalten; auch um abseits des grünen Rasens unseren Teams Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Gemeinschaft zu bieten.

Wir sind bereit für die Zukunft; begleiten Sie uns!

herzlichst Ihr

Peter Kirchner
Fußballjugendleiter
TSG Wilhelmshöhe

Jugendleiter

Peter Kirchner

0152 24390108

tsgwilhelmshoehejugend@web.de

Trainingszeiten

können bei den Trainern erfragt werden
(Kontaktdaten unter
"Unsere Jugendmannschaften")

Sportstätten

Sportplatz Stockwiesen
Kunstrasenplatz Schulstraße

Öffentl. Verkehrsmittel:
Bahn: 3, 4, 7, RT5
Bus: 24, 52, 55, 100

Kirchditmolder Str. 46 34131 Kassel